Herstellung

Es ist unser Anliegen, als auch eine große Herausforderung, der Schokolade ein Aromaprofil mit grandiosem Geschmack zu verleihen, ohne die Verwendung von künstlichen Zusatzstoffen. Zudem verarbeiten wir ausschließlich Kakaobohnen aus nachhaltigem und ökologischem Anbau, was auch eine faire Bezahlung der Bauern bedeutet.


Für die perfekte Lagerung, also der bestmögliche Transfer der Aromen von Fass zu Schokolade, müssen mehrere Schritte und Faktoren beachtet werden. Der größte und wichtigste Baustein der Herstellung ist die Auswahl der Holzfässer. Hierfür verwenden wir z.B. Whsiky-Fässer von: Laphroaig, Bowmore und Chichibu, wie auch Rum-Fässer aus Jamaika. Zunächst sollte das Fass, wenn zuvor Alkohol darin war, frisch entleert worden sein, sodass die Aromen noch umfangreich vorhanden sind. Zudem sollten das jeweilige Aromaprofil des Destillats und die Rückstände im Fass mit unserer dunklen Schokolade harmonieren, um diese in Geschmack und Abgang zu bereichern. Ein Paradebeispiel, wie wir klassisches „Food Pairing“ zu einem Produkt verschmelzen lassen, ist unsere Single Malt Islay Cask Reihe, also Whisky und Schokolade vereint. Für Kreationen mit exklusiven Gewürzen, Kopi Luwak Kaffee oder Trüffel benutzen wir neue, speziell angefertigte Eichenfässer. Auch hier versuchen wir die Schokoladen- und Geschmacksnorm zu durchbrechen und mit immer neuen Ideen und Aromen etwas Neues zu kreieren, beispielsweise bei der Lagerung mit grünem Kardamom.


Des Weiteren muss die Schokolade selbst die richtige Größe und Konsistenz haben, um eine optimale „Reifung“ im Fass zu erzielen bzw. die Aromen umfangreich aufzunehmen.


Sobald wir das perfekte Aromaprofil durch eine lange Lagerzeit erzielt haben, wird die Schokolade zur Tafel gegossen und in liebevoller Handarbeit verpackt.